Ein Zeichen der Menschlichkeit in Zeiten von Corona

Die derzeit 200 in der Justizvollzugsanstalt Köln inhaftierten Frauen erhalten auch in diesem Jahr zu Weihnachten Geschenktaschen, die die Kölner Clubschwestern liebevoll mit Hygieneartikeln, Süßigkeiten, Kaffee und selbst gebackenen Plätzchen gefüllt haben.

Diese persönlichen Zeichen der Menschlichkeit und Wertschätzung in der durch die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen für die Gefangenen besonders belastenden Zeit nahmen Ron Olberg und JVA-Leiterin Angela Wotzlaw (von li.) dankbar von Präsidentin Gudrun Sievers-Flägel (3. v. re.) und er Vorsitzenden des Fördervereins SI Ingeborg Arians (2. v. re) entgegen. Nicole Hippert (re.), wird die Taschen kurz vor Weihnachten aushändigen; sie gehört zum Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln, mit dem SI Köln seit vielen Jahren zusammenarbeitet.




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top